> Themenauswahl     > Rücken-/ Muskel-Skelett-Belastungen

Neck-Check IPN

Beschreibung:

Schmerzen und Verspannungen im Schulter- und Nackenbereichen zählen in der modernen Arbeitswelt zu den häufigsten gesundheitlichen Problemen. Diese Probleme werden verstärkt durch zunehmenden Einsatz von Smartphones, Wearables und Tablets, die eine zusätzliche Belastung für die Halswirbelsäule darstellen: je nach Kopfposition kann diese bis auf das 6-fache der Normalbelastung ansteigen. Daher auch die neuen, plakativen Begriffe wie „Handy- Nacken“ oder „Text-Neck“. Auf Dauer entstehen Fehlstellungen mit vorzeitigem Verschleiß der Bandscheiben. Umso wichtiger werden ausgleichende Maßnahmen und spezielle Übungen, um die Halswirbelsäule zu entlasten. Als besonders effektiv hat sich die regelmäßige Aktivierung der Tiefenmuskulatur (tiefe Nackenflexoren) erwiesen, die im Rahmen dieses Angebots geschult wird.

Die Teilnehmer werden zunächst für das Thema sensibilisiert. Mit dem IPN Neck-Check wird im ersten Schritt die willkürliche Aktivierung der Tiefenmuskulatur überpüft und geschult. Anschließend finden Kraftmessungen mit stufenweise ansteigendem Schwierigkeitsgrad statt. Dazu wird ein Drucksensor an definierter Stelle im Nackenbereich platziert, der die jeweils aufgebrachten Muskelkräfte misst. Alle Messungen finden unter Biofeedback-Bedingungen statt, sodass gleichzeitig die Körperwahrnehmung und das Gefühl für den gezielten Einsatz der Tiefenmuskulatur geschult werden.

Die Auswertung zeigt, wie gut die tiefen Nackenflexoren individuell aktiviert werden können und wie gut ihre Kraftausdauer zur Unterstützung der Halswirbelsäule entwickelt ist. Aus den Ergebnissen werden gezielte Empfehlungen und Übungen abgeleitet, die unmittelbar eingesetzt werden können.

Bedingungen:

Anforderungen vor Ort

  • Platzbedarf: ca. 4 m²
  • Stromanschluss: 230 V
  • Mess- und Beratungsdauer: 20 min/Person
  • Durchsatz: 3 Personen/h
Leihgebühr: Die Kosten sind beim Institut IPN zu erfragen.
Rüsttage: Für Transport, Auf- und Abbau dieses Aktionsmediums sind in der Regel vor Veranstaltungsbeginn 0 Tage und nach Veranstaltungsende 0 Tage erforderlich. Wenn bei zeitlich nah zusammen liegenden Terminen diese Zeiten unterschritten werden, kann es sein, dass die Anfrage abgelehnt wird.
WICHTIG: Geben Sie bei Ihrer Anfrage NUR die tatsächlichen Daten Ihrer Veranstaltung ein. Rüsttage gehören nicht zum Ausleihzeitraum.

Downloads:


Online-Buchungsformular (ocx-Datei)

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Institut für Prävention und Nachsorge GmbH
Sebastian Ochs
Telefon 0221 390 930-30
Telefax 0221 390 930-20
sebastian.ochs@ipn.eu