> Themenauswahl     > Stolpern, Rutschen, Stürzen

Stabilisations-Check

Beschreibung:

Ein gut abgestimmtes Zusammenspiel zwischen den Muskeln, ihren Rezeptoren („Messfühlern“) und dem Nervensystem ist eine Grundvoraussetzung für eine gute Körperhaltung und kontrollierte Bewegungen im Alltag und in der Freizeit. Im Mittelpunkt des Interesses aus gesundheitlicher Sicht steht die Fähigkeit, wie harmonisch und sicher die Gelenke bewegt und stabilisiert werden können.

Die Testperson versucht, durch gut koordinierte Anpassungs- und Ausgleichsbewegungen das Gleichgewicht über eine definierte Zeitspanne zu halten. Sensoren der in 2 Ebenen beweglichen Trittfläche registrieren alle Bewegungen und Abweichungen zur Horizontalen. Das Messsystem ist über eine USB-Schnittstelle mit einem Computer verbunden.

Die Auswertung der Ergebnisse zeigt, wie schnell und zielgenau Schwankungen individuell ausgeglichen werden (Sensomotorik). Zusätzlich wird das Nerv-Muskel-Zusammenspiel im Seitenvergleich bewertet, woraus ein Symmetrie-Index ermittelt wird. Beide Einzelergebnisse (Sensomotorik und Symmetrie) bilden als Gesamtergebnis den Stabilisationsindex. Die Bewertung erfolgt auf Basis alters- und geschlechtsspezifischer Referenzwerte. Aus den Ergebnissen werden konkrete Trainingsempfehlungen für den Alltag und die Freizeit abgeleitet.

Die personelle Betreuung erfolgt durch das Institut für Prävention und Nachsorge (IPN) Köln.

Bedingungen:

Anforderungen vor Ort

  • Platzbedarf: ca. 4 m²
  • Stromanschluss: 230 V
  • Anfahrt ebenerdig bzw. Lastenaufzug
  • Messdauer: 15 min/Person
  • Durchsatz 4 Teilnehmer/h
Leihgebühr: Die anfallenden Kosten sind bei der Firma IPN (sebastian.ochs@ipn.eu) zu erfragen. Eine Bezuschussung durch die BG ETEM ist möglich, muss jedoch vorab beantragt werden (Hohmann.Andrea@bgetem.de).
Rüsttage: Für Transport, Auf- und Abbau dieses Aktionsmediums sind in der Regel vor Veranstaltungsbeginn 0 Tage und nach Veranstaltungsende 0 Tage erforderlich. Wenn bei zeitlich nah zusammen liegenden Terminen diese Zeiten unterschritten werden, kann es sein, dass die Anfrage abgelehnt wird.
WICHTIG: Geben Sie bei Ihrer Anfrage NUR die tatsächlichen Daten Ihrer Veranstaltung ein. Rüsttage gehören nicht zum Ausleihzeitraum.

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an:
Institut für Prävention und Nachsorge GmbH
Sebastian Ochs
Telefon 0221 390 930-30
Telefax 0221 390 930-20
sebastian.ochs@ipn.eu